Mitschnitt einer Diskussionsveranstaltung mit dem drogenpolitischen Sprecher der Linksfraktion im Bundestag, Frank Tempel. Die Diskussion fand am 15. Dezember 2011 im Rosa-Luxemburg-Saal im Berliner Karl-Liebknecht-Haus statt:

    »Von Alkohol bis Zauberpilze - LINKE Drogenpolitik«

    2 Gedanken zu „Von Alkohol bis Zauberpilze – LINKE Drogenpolitik“
    1. Hi

      sehr wichtiges thema nur find ich das die bevölkerung besser aufgeklärt gehört was den mythos gute/schlechte Droge angeht und über genussverhalten der menschen der drogenkonsum ist nich immer auf schädigung des organismus zurückzuführen sondern aus spass an der freude zu leben egal ob man nüchtern/drauf/betrunken/high/oder wie auch immer is. drogengenuss kann man durchaus mit spass verbinden und muss nich immer auf ein schlechtes elternhaus oder probleme hindeuten bzw. daraus resultieren.
      jeder mensch sollte das recht auf die freie entscheidung haben was er macht wie er was macht womit, und vorallem, mit dem richtigen wissen über die richtigen genussmittel zu arbeiten ich freu mich schon wenns keine gestreckte scheisse mehr auf den strassen gibt und ich es mir evtl aus ner apotheke sauber in reinem zustand mit beipackzettel evtl. für hinweise (gefahren, gebrauch, usw) besorgen darf und vorallem der wichtigste punkt dabei:
      bei der nächsten nüchternen fahrt im strassenverkehr (wie gesagt ausnüchterung muss sein je nach substanz, alles andere is hirnlos) nich bange laufen zumüssen strafverfolgt zu werden Führerscheinverlust (trotz nüchternheit)>evtl verlust des arbeitsplatzes>und sozialer absturz >so sind wir dannn bei den problemen die man sich dann nur allzugern wegschiesst mit sämtlichen substanzen in riesen mengen um den frust des sozialen randlebens zu verdauen was dann über kurz oder lang in der kriminalität endet!
      ich bin 26jahre und hab das begriffen so mancher staatsorgan geht das thema drogen an der falschen stelle an siehe merkels youtube antwort daumen hoch für den COP of real JUSTIZ ich habe mich nie für politik interessiert weil eh alles über unseren köppen entschieden wird aber ich denke die linke muss man sie ma etwas besser betrachten die haben was die thematiken angeht ne recht gute argumentation
      und haben mein interesse geweckt ma kucken vielleicht geh ich sogar das erste mal wählen wenn wahlen anstehen wer gewählt wird steht für mich schon fest DAUMEN HOCH für den COP of REAL justiZ

    2. noch ein kleines beispiel damit ich nich missverstanden werde wegen der autofahrt
      wenn jemand/konsument/arbeiter am abend ein gutes buch liest und dazu seinen shoppen wein trinkt und nächsten tag arbeiten muss >im gensatz dazu der andere arbeiter der der sich sein freies recht nimmt in seinen vier wänden ein joint (illegale substanz cannabis) anzuzünden wobei die problematik dabei aus volgendem besteht:
      konsum ist nicht strafbar jedoch ist der thc gehalt /delta hydrocanabinol 8/9) im blut vorhanden >alkohol im genzug nichmehr da der körper bzw die leber die alkoholstffe schneller abbaut somit mus der konsument mit strafverfolgung bei jeder autofahrt im nüchternen zustand rechnen und das grenzt fast schon an verfolgungswahn wenn man immer aufpassen muss den netten helfern der staatsmacht keinen grund zur kontrolle zu geben !!! soviel zum thema entkriminalisierung das ist schon einer der wichtigsten punkte die psyche eines jeden einzelnen mit der angst der strafverfolgung durch illegale substanzen jeglicher art wir erinnern uns das drogen allgemein gefährlich sind alkohol wie tabak wie heroin und jeder trotzdem das recht hat seinen körper mit der sich am angenehmsten für sich selber anfühlenden droge zu zersören in welcher höhe der konsum auch immer betrieben wird der genuss der droge resultiert im endeffekt aus den vorlieben jedes einzelnen wer zu welcher substanz greift und in welchm masse wir können es bei alkohol nich kontrollieren der öffentlich verkauft wird und schon garnich bei den illegalen substanzen über die keine kontrolle herrscht!
      also legalisiert endlich die substanzen rettet heroin abhängige vor dem tot durch krok
      und stempelt nich gleich jeden kiffer ab nur weil im der rausch angenehmer erscheint als der vom alkohol
      nich jeder konsument ist ein dauerkonsument es gitb durchaus abreiter politiker und andere gesellschafftlichen spalten durch die sich der illgelale drogenkonsum ziehen (das sind keine anschuldigungen sondern tatsachen) wichtig ist das die leute vor den giftstoffen die beigemischt werden gerettet werden die drogen ansich sind nich so schädlich wie die nebenprodukte die beigemischt werden in den schwarzmärkten
      und ganz ehrlich deutschland kann das geld gebrauchen für BILDUNG und unterstützung der nachzucht ich will nämlich auch ma ne rente bazahlt bekommen ;)

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert