Iboga Therapy House – Suchttherapie mit Ibogain ein Referat von Sandra Karpetas auf dem Entheovision 2004

UNIWUT Entheovision präsentiert die Dokumentation „Suchttherapie mit Ibogain“< von Sandra Karpetas, gehalten auf dem Entheovision Kongress 2004. Sandra spricht Englisch, es gibt eine Synchronübersetzung im Hintergrund auf Deutsch. Ibogain ist eine „Suchtstoppende Substanz“ die natürlich in der Pflanze „Tabernanthe iboga“ vorkommt. In Kanada gibt es das Iboga Therapy House, in denen Menschen mit Abhängigkeit von chemischen Substanzen einen unterstützten Entzug machen können. Weitere Hintergründe gibt es auch in der (größtenteils englisch-sprachigen) Ibogaine Collection auf ThePirateBay. Viel Spass beim Schauen!

Über die Referentin

Sandra Karpetas is the Project Coordinator for the Iboga Therapy House, an ibogaine-based recovery program for chemical dependence. She has been working on harm reduction-based initiatives for the last eight years, has co-founded several drug user advocacy groups and education projects, has presented at, facilitated, and organized related conferences and workshops, and has worked in the creation of safe settings for psychedelic experiences. Her interests and inspirations are drawn from harm reduction psychotherapy, transpersonal psychology, cognitive liberty, drug policy reform, psychotherapeutic uses of psychoactive drugs, permaculture, ecstatic dance, NLP, holistic healing, rites of passage and whole systems approaches.

Download

Das Video kann mit einem Vimeo-Account auf der Webseite zum Video „Ibogaine Therapy House“, Entheovision bezogen werden. Weitere dort veröffentliche Videos von UNIWUT Entheovision: Christian Rätsch: „Die richtige Dosis“, Markus Berger: „Psychoaktiva sind überall!“, Sergius Golowin: „Absinth, die grüne Fee“ und Wolfgang Bauer: „Xocoatl – Zaubertrank, Heilmittel, Seelentröster“.

Online Video

Dieser Beitrag wurde unter andere Videos, Entheovision 2004, Ibogain, Links zu Veranstaltungen, Person, Sandra Karpetas, Uniwut abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Iboga Therapy House – Suchttherapie mit Ibogain ein Referat von Sandra Karpetas auf dem Entheovision 2004

  1. tim sagt:

    ich habe Ibogain genommen um eine Heroin sucht zu behandeln.Ich hatte einen Konsum von zirka 2 gramm Heroin pro Tag und ich war verzweifelt weil ich nicht Entziehen konnte.Ich war in traditionellen Entzugsantstallten und dort schaffte ich es einfach nicht.Weder mit Methadon noch mit Subutex und kalt schon gar nicht.Ein Freund brachte mich zum Dream House in Mexiko.Ich nahm Ibogain an einem Mittwoch um 7 pm—-und 12 stunden spaeter war ich entzogen.Kein Entzug,Kein Suchtdruck,Nicht mal ein Gedanke daran.Ein Wunder!! Ich rauche nicht mehr-kein Alkohol nichts.Nach 25 Jahren fuehle ich mich wie ich mich fuehlte bevor ich drogen nahm…..Iboga ist es!!

  2. Marco sagt:

    Hey Du, wie viel von dem Zeug hast Du den eingenommen ! Möchte auch einen Entzug machen, weiß aber nichts oder nur wenig über die Dosierung !? Danke im Voraus für Deine schnelle Antwort !

  3. tribble sagt:

    Hallo Marco,

    es gibt ein gutes Buch zum Thema meinte, es geht bei 30 Gramm der Wurzelrinde als Pulver los. Allerdings sollte man das nicht alleine machen! Ausserdem gibt es eine geringen Prozentsatz von Menschen, die Allergisch reagieren, also erstmal mit einer geringen Menge antesten!

    Weiteres auch hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=r-Ap5lyYcI0 – Ibogaine – Rite of Passage Doku

    http://www.myeboga.com/audio.html und bücher..

  4. willbecleen sagt:

    würde gern wissen ob eine ibogaine behandlung in deutschland möglich ist. wenn ja, wo und wie lange geht sie und wie hoch sind die kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.