Partykultur und Psychonautik – Ein Weltkulturerbe – Ein Referat von Hans Cousto

Thumbnail aus dem Video Partykultur und Psychonautik ein Weltkulturerbe von Hans CoustoDas Medienprojekt PSI-TV präsentiert eine Dokumentation des Referats von Hans Cousto auf dem zweiten Weltkongress der Hedonistischen Internationale „Partykultur und Psychonautik – Ein Weltkulturerbe“. Aufgenommen am 11.6.2011 in Riebau:

Die Riten der Partykultur und der Psychonautik sind ein immaterielles Kulturerbe. Die Lebensfähigkeit dieser Riten kann nur gewährleistet werden, wenn es für die Zelebrierung dieser Riten geschützte Räume gibt. Diese Gewährleistung ist heute nicht gegeben, da in den allermeisten Staaten dieser Welt der Umgang mit psychotrop wirkenden Substanzen strafrechtlich verfolgt wird und Orte, wo diese Riten zelebriert werden, nicht selten von der Polizei heimgesucht werden. Ursache hierfür ist die Tatsache, dass die Naturwissenschaft, insbesondere die Medizin, derzeit bewusstseinserweiternde Erfahrungen als rein subjektive Erfahrungen einstuft. Bewusstseinserweiternde Erfahrungen sind noch nicht einer allgemein anerkannten wissenschaftlichen Untersuchung zugänglich und über ihren Erlebniswert hinaus haben sie für Schulmediziner keine objektiv diskutierbare Bedeutung.

Psychonautik als Teil der Bewusstseinskultur betrifft bei weitem nicht nur die Partykultur oder den hedonistischen Gebrauch psychotrop wirkender Substanzen, sondern vor allem den Gebrauch dieser Substanzen im Rahmen religiöser Riten und im Rahmen des Gesundheitswesens zur Erhaltung und Wiederherstellung von physischer und psychischer Gesundheit. Der Wissenschaft steht hiermit ein großes Betätigungsfeld offen. Und für Politiker stehen somit vielfältige Varianten zur Verfügung, psychonautische Riten für das immaterielle Weltkulturerbe vorzuschlagen.

Video Download

Wir haben hier verschiedene Formate zur Verfügung gestellt:

Relevante Weblinks

Über den Referenten

Hans Cousto ist Mitglied und Mitbegründer von Eve&Rave, dem Verein zur Förderung der Technokultur und Minderung der Drogenproblematik. Er hat mehrere Bücher zur Musiktheorie und zur Drogenthematik verfasst. Eigentlich ist er Mathematiker und Musiker. Diese besonderen Verbindungen haben ihm mit der sog. „Kosmischen Oktave“ unsterblich gemacht.

Onlinevideo

Dieser Beitrag wurde unter 2. Weltkongress der Hedonistischen Internationale, Drogenkultur, Hans Cousto, Links zu Veranstaltungen, Medienprojekt PSI-TV, Person, Release, Substanzen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Partykultur und Psychonautik – Ein Weltkulturerbe – Ein Referat von Hans Cousto

  1. Pingback: Dr. Motte Blog > Hans Cousto über “Partykultur und Psychonautik – Ein Weltkulturerbe”

  2. Jens Mander sagt:

    Tribble, Danke für den Superservice.
    Wir haben den Vortrag gut gechillt genossen.

  3. … super Beitrag! Neben dem Tango, der wesentlich jünger ist als der Trance-Dance, sollte endlich auch der alten Bewegung der „neo-psychedelischen“ Anhänger Tribut gezollt werden… Beste Grüße Kia :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *