Nationaler Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige. 21.07.06

    Mein Name ist bernd, ich bin 34 Jahre alt und habe mit 14 begonnen unter anderm Heroin und später andere Opiate zu konsumieren.
    Als Mitglied der JES Gruppe Leipzig möchte ich zum heutigen Gedenktag für verstorbene Drogenkonsumenten einige Worte an die Öffentlichkeit richten.

    Nahezu unbemerkt von der Fach-fremden Öffentlichkeit begehen wir heute den

    nationalen Gedenktag für verstorbene Drogengebraucher,

    Allein in Leipzig sind in den letzten 5 Jahren, 44 Menschen soweit uns bekannt ist, am Drogenkonsum gestorben.

    Für uns die hier stehen, sind das keine statistischen zahlen, sondern Freundinnen und Freunde, Eltern oder Kinder.

    Ihre angehörigen haben oft hilflos mit erleben müssen, was mit ihren Eltern oder Kindern geschieht. auch ihr leben hat sich völlig verändert.

    Wir bringen an diesem tag unsere Trauer über den Tod unserer Freundinnen und Freunde, Söhne und Töchter und unser Mitgefühl für die betroffenen Eltern, Geschwister und Freunde zum Ausdruck.

    Wir wollen der Öffentlichkeit sagen, daß manche, wahrscheinlich sogar viele dieser Verstorbenen noch am leben wären,

    – wenn die Drogengebraucher nicht kriminalisiert würden,
    – wenn Drogengebraucher die Möglichkeit hätten, die Substanzen auf Reinheitsgrad und Wirkstoffgehalt testen zu lassen, bevor es zu einer ungewollten Überdosierung kommt
    – wenn alternative Hilfen an den Bedürfnissen der Drogengebraucher orientiert auf- und ausgebaut würden,
    – wenn saubere Konsumräume geschaffen würden und
    – wenn die Substitution menschenwürdiger und an den unterschiedlichen Bedürfnissen Substituierter orientiert gestaltet werden würde

    Wir erheben unsere stimme für eine humanere Drogenpolitik, die
    auf die Bedürfnisse der betroffenen eingeht
    nicht moralische Grundsätze anlegt sondern Drogengebraucher als nicht auszuschließenden
    teil unserer Gesellschaft anerkennt.

    Wir, die JES Gruppe Leipzig, ein selbstorganisierter Zusammenschluß von drogengebrauchenden Menschen, möchten diesen Tag nutzen um in der Stadt Leipzig unsere Kooperationsbereitschaft und damit das einbringen von Betroffenenkompetenzen zu signalisieren.

    Bedanken möchten wir uns an dieser stelle bei den Drugscouts, die uns seit März diesem Jahres, Räumlichkeiten, Technik und Know how mit benutzen lassen…

    Was mich betrifft,kenne ich keinen Vorgang,
    der stärker befreit-
    der tiefer das Gefühl von Befreiung und Freiheit schafft
    als das Wegfallen oder Wegdenken eines Vorurteils

    Vielen Dank

    Gedenktag der verstorbenen Drogengebraucher – in Leipzig

    Rede von Bernd/JES

    Gedenkminute

    Weitere Fotos und Videos vom Gedenktag für verstorbene Drogengebraucherinnen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert